GERMAN Interview former Manager from MICHAEL J. Teil 1-3

Here is where to post general topics relating to Michael Jackson.

GERMAN Interview former Manager from MICHAEL J. Teil 1-3

Postby Eva » Oct 22, 2011 1:15 pm

„Ich war zu Tode erschrocken , denn es wahr niemals ein Frage für Michael …. in irgendeiner Form (dass Neverland nur ihm alleine Freude bringen sollte) Er wollte immer dass ein Teil von Neverland für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Er wollte es 100 Prozent für niemand anderen als zu Gunsten der Kinder offen halten egal welche Abmachung auch immer getroffen wurde. Das Problem mit Neverland ist dass der Staat das ganze Geld verschlungen hat wegen der Verfolgung und Anklagen gegen Michael. Die Infrastruktur wurde komplett geändert. Breitere Strassen zu Neverland und so weiter. Keine Geldmittel sind zurück geblieben . Michael war bei seinen Nachbarn immer sehr beliebt gewesen. Als ich das Erste mal auf Neverland war , war es eine traumhafte Erfahrung. Michael war sehr liebenswürdig und absolut Bodenständig. Ein Gastfreundlicher netter Mensch. Die kleine Paris wollte mir die Hand schütteln, Michael sah uns beide an und sagte : „ In dieser Familie werden keine Hände geschüttelt , wir UMARMEN uns.“ Das war Michael sehr wichtig. Er behandelte jeden mit einem unglaublichen Respekt und Warmherzigkeit. Er schenkte wirklich jeden Menschen seine Aufmerksamkeit und hieß sie auf diese Weise Willkommen. („Weiser „ faltete seine Hände und hielt sie vor sein Gesicht und imitiert die Fernöstliche Willkommensgeste.)
Er war sehr, sehr bescheiden . Er erwies seinen Angestellten höchsten Respekt , egal ob es die Sicherhjeitswache war oder die Reinigungsfrau oder der Gärtner. Und sie erwiderten ihren Respekt auf die selbe Weise und sie schätzten ihn sehr. Wenn sie ÜBER IHN redeten nannten ihn immer „Der Chef“ oder“ Mr. Jackson“
Michael früherer Manager “ Dieter Weiser“



Michael war nicht eigenartig !,, Er war HOCH INTELLIGENT und hatte für jeden ein offenes Auge. Er gab zwischendurch ein paar Konzerte eines davon zum Beispiel bei den Pyramiden .
Er wollte dort immer schon ein Konzert geben. . Aber nur ein Konzert das etwas größer als das vorige war und unvergleichbar als die anderen Konzerte waren. Es sollte eines sein das man nie zuvor gesehen hatte. Aber er wollte Zweifellos keine Tour mehr starten .
Auf Tour gehen war einfach zu viel für ihm. So sehr er die Bühne liebet so wenig wollte er auf Tour gehen .. Michael plante ein Projekt das er „Pinoccio 3000“ nannte. Ich habe mit ihm einige Zeit verbracht und dadurch sehr gut kennen gelernt . Deshalb kann ich sagen dass nichts Wahres an den Anklagen ist .
Er war ein Künstler der bei so vielen Leuten Missverstanden wurde. Und wie wir sehen können ist er von vielen ausgenutzt worden .
Früherer Manager von Michael Jackson „Dieter Weiser“
“Michael war völlig zerstört nach diesen Anklagen “ Es dauerte sehr lange Zeit bis er sich davon erholt hatte. Man darf nicht vergessen wie erschöpft er war. Physisch und Mental, seine Batterien waren völlig leer. Er brauchte die Zeit für sich um sich halbwegs sich wieder zu fangen. Er war ein stolzer Mann mit sehr viel Würde und Anstand. Wir waren uns sicher dass er belangt werden würde für etwas was er unmöglich getan hat. Zuerst war er total fertig und am Boden. Sie haben ihm mit Absicht absolut nicht nicht glauben wollen. Aber nach dieser Depression nahm er sich selbst in die Hand und änderte seine Einstellung . Er wurde wieder ein Krieger und bereitete sich vor um dieser ganzen Sache den Kampf anzusagen. Nichts desto trotz war es eine harte Zeit für ihn. Wenn er seine Fans nicht gehabt hätte, wäre es für ihn unmöglich gewesen einen weiteren Sinn für sein Leben zu finden. Wenn er sich schlecht und am Boden fühlte haben wir ihm mit seinen Fans wieder aufgerichtet. Wir haben ihm Geschenke und Briefe von seinen Fans gebracht und er liebte das von ganzen Herzen. Am allermeisten liebte er die Malereien, nicht nur in diesen harten Zeiten sondern immer zu jeder Zeit. Ganz egal wo wir gewesen sind waren Fans um ihm herum wenn er Zeichnungen und Bilder gesehen hat, sagte er immer :“Gib mir das, Gib mir diese Bilder, gib mir diese Zeichnungen hier. Seine Fans bedeuteten alles für ihm, sie waren seine Familie. Sie waren seine Stütze und sie gaben ihm Kraft, mehr als alles andere. Er erzählte es auch seinen Kindern. Zu jeder Zeit , in jedem Hotel wo wir waren zeigte er den Kindern seine Fans und erklärte ihnen wie viel sie ihm bedeuten und wie sehr sie ihm lieben. Sie waren als seine Familie hier. Und das war ein guter Weg. Er liebte sie jenseits allen unbeschreiblichen. Ich meine dass er seine Geschwister respektierte und seine Eltern liebte sich um ihr Wohl kümmerte war klar. Er hat immer dafür gesorgt dass sie nichts zu vermissen haben. Aber dieses vertraute und diese Liebe kam von seinen Fans. Immer wenn er sagte ich liebe dich oder ich liebe dich mehr, dann ist es immer die pure Wahrheit gewesen. Michael war sehr oft enttäuscht von seinen berühmten Freunde. Wie viele sich von ihm zurück zogen und ihm verlassen hatten. Wie viele sich nicht kümmerten um ihn. Mit vielen dieser Leute hatten wir in dieser Zeit Kontakt aufgenommen die ihn gut kannten. Wir baten sie um ein öffentliches Statement um Michael zu unterstützen. Aber die meisten von ihnen hatten sich nicht darum gekümmert. Die simple Wahrheit ist er war ganz alleine.
Dieter Weiser ehemaliger Manager von Michael Jackson.
I`M pleased about comments
Eva
Regular
Regular
 
Posts: 150
Joined: May 08, 2010 4:35 am
Location: Austria

Return to General Discussion & Latest News

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron